Zum Hauptinhalt springen

Archiv

BMBF-Bekanntmachung: "Globale Ressource Wasser" (GROW)

  Ausschreibungen

Richtlinien zur Förderung von Forschungsvorhaben auf dem Gebiet "Globale Ressource Wasser" (GROW) im Rahmen des Förderprogramms "Forschung für nachhaltige Entwicklung" (FONA³). Bundesanzeiger vom 25.11.2015

Vom 9. November 2015

25.11.2015 - 15.03.2016

Bekanntmachung

Richtlinien zur Förderung von Forschungsvorhaben auf dem Gebiet "Globale Ressource Wasser" (GROW) im Rahmen des Förderprogramms "Forschung für nachhaltige Entwicklung" (FONA³).

Bundesanzeiger vom 25.11.2015 Vom 9. November 2015

Wasser ist unentbehrlich für die menschliche Gesundheit, eine intakte Umwelt und die wirtschaftliche Entwicklung.

Seit dem Jahr 2000 ist die Weltbevölkerung um mehr als 1 Milliarde Menschen auf derzeit 7,3 Milliarden Menschen angewachsen. Im gleichen Zeitraum ist der globale Wasserbedarf um etwa 20% gestiegen. Die Situation wird verschärft durch den bis zum Jahr 2050 prognostizierten weiteren Anstieg des globalen Wasserbedarfes um zusätzliche 55% und die damit zunehmend einhergehenden Nutzungskonflikte. Es wird z. B. erwartet, dass der Wasserverbrauch der produzierenden Industrie im gleichen Zeitraum um 400% steigen wird.

Die Übernutzung der globalen Wasserressourcen prägt bereits heute das Erscheinungsbild der Erde. Der Wassermangel hat dabei nicht nur Folgen für den einzelnen Menschen, die Ökosysteme und die wirtschaftliche Entwicklung. Unzureichende Basisversorgung mit Wasser ist zusätzlich auch ein Faktor, der die Stabilität politischer Systeme schwächen kann. Für das Jahr 2050 wird erwartet, dass 40% der Weltbevölkerung in Gebieten mit Wasserstress lebt.

In Anbetracht dieser Herausforderungen unternimmt die internationale Staatengemeinschaft nun erstmals gemeinsame Anstrengungen für einen verbesserten Umgang mit der Ressource Wasser. Die Teilnehmerstaaten der Vereinten Nationen streben im Rahmen der nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals) bis zum Jahr 2030 soziale, wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit auf nationaler und internationaler Ebene an. Wasser ist dabei ein zentraler Bestandteil. Ziel ist es, die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und gleichzeitig die Versorgung aller Menschen mit Trinkwasser und Sanitärsystemen zu gewährleisten. Dabei gilt es, die Wasserverschmutzung zu verringern und die Effizienz der Wassernutzung deutlich zu erhöhen.

Die Einigung auf die Sustainable Development Goals schafft eine wichtige Grundlage für gemeinsames Handeln auf internationaler Ebene. Die Forschung ist nun gefragt, diesen Prozess aktiv durch die Entwicklung innovativer Lösungsansätze zu unterstützen und durch begleitende Bildungsmaßnahmen nachhaltig zu verankern.

 

WEITER...

 

 

 

Zurück